Skip to main content

Adieu, Müffelei – Gerüche neutralisierendes Wäsche-Duft-Gel

Vor allem in der wärmeren Zeit des Jahres müffeln Waschmaschinen „gerne mal“, ohne dass der Geruch vom Gerät selbst ausgeht.

Waschmaschine, du schmuddiges Ding.

An Maßnahmen wären da: Alle Dichtungen, das Waschmittelfach und die Schläuche ordentlich reinigen. Mehrere 60-90°C-Waschgänge mit Zitronensäure, Natron und / oder Essigessenz durchführen.

Wobei ich nicht weiß, ob Essigessenz nicht ggf. ungut für Schläuche und Dichtungen ist. Zitronensäure ist da, soweit ich weiß, harmloser. Ich habe Zitronensäure und Natron einzeln und kombiniert ausprobiert, mein Mann glaube ich auch Essigessenz.

All das änderte dieses Jahr bei uns rein gar nichts: Waschtrommel, Waschmittelfach und auch die frisch gewaschene Wäsche rochen enorm „muffig“. Ewig langes und wiederholtes Recherchieren im Internet brachte in unserem Fall auch keine wirklich hilfreichen Tipps zutage.

Die Ursache kann, habe ich mir sagen lassen, in den Rohren in der Wand liegen – wo man leider nicht wirklich dran kommt.

Bei uns trat die Müffelei in den vergangenen Jahren immer MAL wieder für begrenzte Zeit und in geringerer Intensität auf. Vielleicht lag es an der Wetterlage, vielleicht auch an irgendwelchen Kanalarbeiten oder oder. Ich weiß es nicht. Jedenfalls ging es sonst immer recht flott vorüber.

Duftes Herumprobieren, …

Da der muffelige Geruch diese Reise aber lange andauerte, erheblich intensiver war und in die frisch gewaschene Wäsche zog, habe ich nach den o.g. Maßnahmen mit einigen ätherischen Ölen herumprobiert. Ich gab einige Tropfen einzelner oder max. zweier Öle wie Lavendelöl, Lemongras, Teebaumöl, Neemöl etc. pp. ins Waschmittelfach. Ohne großen Erfolg. Die Wäsche roch dann ein wenig nach dem jeweiligen Öl & nach wie vor stark muffig.

… dufte Lösung!

Irgendwann hatte ich die Faxen dicke und rührte ein Gel an, da sich das, hoffte ich, besser verteilen würde als einzelne Tropfen Öl.

Das Gel gebe ich nun seit einiger Zeit einfach bei jedem Waschgang mit ins Waschmittelfach.

Und siehe da: peu a peu ging der muffige Geruch zurück – sowohl in der Maschine & als auch Gott sei Dank in der Wäsche!

Die Wäsche riecht inzwischen wieder exakt so, wie ich sie gern hätte: Nach so gut wie gar nichts – trotz der Menge an ätherischen Ölen.

Verwendet habe ich ätherische Öle, die, soweit ich weiß, klärend und / oder keimabtötend wirken.

Das Rezept – so simpel wie effektiv.

Zutaten
für 300 ml Gel

  • 300 ml Wasser
  • 1 TL Xanthan (oder nach Wunsch)
  • 80 Tropfen Litsea Cubeba
  • 80 Tropfen Lavendelöl
  • 10 Tropfen Neemöl
  • 10 Tropfen Teebaumöl

Außerdem:
300 ml Pumpspender

Zubereitung

Das Wasser in einem Topf aufkochen. Das Xanthan peu a peu mit einem Schneebesen unterrühren & so lange weiterrühren, bis eine homogene klümpchenfreie Masse entstanden ist.

Den Topf vom Kochfeld nehmen und zügig die ätherischen Öle unterrühren.

Das fertige Gel etwas abkühlen lassen, dann mithilfe eines Trichters in den Pumpspender umfüllen.

Tipps

Die ätherischen Öle vorher in einem Behältnis miteinander verschütteln und auf einmal ins angedickte Wasser geben – so steht man nicht so lange vor dem Topf wie beim aus jedem Flascherl einzeln tröpfeln. Die Öle können in purer Form UND erhitzt mitunter recht aggressiv wirken. Mich störte es nicht, meinen Mann hingegen sehr. Ich glaube, Teebaum-, Lavendel- und Neemöl sind da die besonders reizenden für Augen & Atemwege.

Xanthan braucht einen Moment, um anzudicken und dickt auch beim Abkühlen noch etwas nach. Meine Erfahrung: Verschiedene Hersteller, z.T. schon verschiedene Chargen eines Lieferanten = verschiedene Ergiebigkeit.

Ich verwende unsere regulären Töpfe und Schneebesen – nichts, was sich durch ordentliches Spülen nicht lösen ließe.

Ob das Gel nun wirklich die Ursache behebt oder wohl eher das Muffige innerhalb der Waschmaschine neutralisiert oder ob nicht vielleicht zuuuuufällig und genau zu der Zeit, als ich mit der Verwendung des Gels begonnen habe, die Leitungen „freigepustet“ wurden o.ä., kann ich natürlich nicht garantieren. Ich halte es aber für relativ unwahrscheinlich.

Any Müffel experience?

Habt ihr auch schon die leidige Erfahrung mit muffiger Wäsche gemacht? Und wenn, was habt ihr dagegen unternommen und was hats gebracht?

Oder habt ihr vielleicht DEN ultimativen Tipp parat, damit diese Müffelei nie nie nie wieder aufkommt?

chaoskoeppsche

...ist Mediengestalterin mit Leib & Seele, auch sonst recht kreativ, denkt & lebt gern alternativ und hat so einige Baustellen im Leben. Und ist eben ein chaosköppsche. Manchmal. Nicht immer. Aber wenn dann kreativ-chaotisch. ;-)

2 thoughts to “Adieu, Müffelei – Gerüche neutralisierendes Wäsche-Duft-Gel”

  1. Bin hier eigentlich wegen der Amazon-Geschichte gelandet. Mit hat dein Schreibstil und die Aufmachung der Website sehr gut gefallen, sodass ich hier drüber gestolpert bin.

    Mein Tipp: Ein Spülmaschinentab bei max. Temperatur und die Waschmaschine ist wie neu! Selbst probiert.

  2. Hi Philipp & danke für das Lob an meiner Schreibe & dem Blog!

    Amazon, jaaaa – ich seitdem nur noch 2 Marketplace-Artikel dort bestellt und bin insgesamt eher unambitioniert, überhaupt noch dort zu kaufen. Ein Feedback bzgl. der cis@-Mail steht trotz Nachhaken-Zusage eines Teamleiters aus. Und ich gucke wieder entspannt kreuz & quer off- wie online, statt mich wegen eines Artikels ewig lange durch die Untiefen Amazons zu wüten vor lauter Auswahl & Bewertungen. Hast du auch so eine blümerante cis@-Mail bekommen?

    Danke auch für den Tab-Tipp – müsste dann ja mit Pulver auch funzen, falls mein selbstgemischtes Gel mal versagt. Ich bin ja ein Ökolein, ich hab ein „Ökopulver“ und immo sogar ein günstig & fix selbst gemischtes in Benutzung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge