Skip to main content

Norwegisch trockene Hände

Wie ich gestern bereits berichtete, habe ich so den dumpfen Verdacht, dass die Neutrogena Handcreme („Norwegische Formel“) die Hände mehr austrocknet denn ausgetrocknete Hände pflegt.

Nu hab ich gestern, nachdem ich nach jahrelanger Verwendung der Handcreme 1 Woche bewusst auf diese verzichtet habe, gestern wieder begonnen, mir damit die Hände einzucremen – 3x, ums genau zu sagen, halt wie vor der Pause auch.

Nach der 1. Anwendung merkte ich, bis auf schmierig-ölige Hände eine zeitlang, keine Veränderung. Weder wurde die Haut fettiger – was ja eigentlich logisch sein müsste, wo sich doch gar nicht trocken waren, ergo übersättigt hätten sein müssen, oder? – noch zeigte sich eine Austrocknung.

„Pahh, also hat se Unrecht!“

Nee nee nee, liebe Leut. Nicht so schnell. ;o)

Nach der 2. Anwendung wieder erstmal schmierig-ölig, dann aber wurden meine Handinnenflächen langsam pappiger, papieriger. Einige Zeit nach dem Cremen pellte sich die rechte Handfläche an einigen kleinen Stellen ganz schüchtern-dezent.

Anwendung Nr. 3: Abends im Bett eingecremt, schmierig-ölig wie davor auch, heute morgen wieder der pappig-papierige Effekt, wieder kleine Pell-Stellen.

Sodale, grad hab ich mir die Hände heute zum 1. Mal eingecremt – ja ja, keine zuverlässigen Test-Zeiten… ;o) – und erstmal wieder das Gefühl, fettige Hände zu haben.

Zwischenstand ergo

Von nix zu pappig-papierig und leicht pellend bei nur 2 Anwendungen, interessanter Zwischenstand.

Mehr dann beim nächsten Mal – denn ich creme natürlich testweise erstmal weiter. ;o)

chaoskoeppsche

...ist Mediengestalterin mit Leib & Seele, auch sonst recht kreativ, denkt & lebt gern alternativ und hat so einige Baustellen im Leben. Und ist eben ein chaosköppsche. Manchmal. Nicht immer. Aber wenn dann kreativ-chaotisch. ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

CommentLuv badge